Eine einfache Angewohnheit, sich keine Sorgen mehr zu machen.


Eine einfache Angewohnheit, sich keine Sorgen mehr zu machen. Schreibe Deine Sorgen auf! Das mag im ersten Augenblick vielleicht so gar nicht schlüssig erscheinen, sich auf etwas zu konzentrieren, dass Du ja eigentlich versuchst zu stoppen.

 

Aber wenn Du Deine Sorgen aufschreibst, leerst Du Deinen Kopf und kannst Dich entspannen. Deine Gedanken sind nun zu Papier gebracht und können nicht vergessen werden. Du gibst Deinem Gehirn den Impuls, dass Deine Gedanken und auch die Sorgen wichtig sind und auch wahrgenommen und gesehen werden. Aber Du musst keine weitere Energie mehr aufbringen, diese Gedanken in Deinem Kopf zu behalten. weiterlesen


7 Affirmationen wenn Du an Dir selber zweifelst


 

Wenn Du beginnst Affirmationen für Dich zu nutzen, kann es sein, dass Du das Gefühl hast als würdest Du Dich selber anlügen. Du zweifelst an Dir und es kann sein, dass die Affirmationen für Dich nicht wahr klingen. Es sei denn Du weißt warum Affirmationen überhaupt funktionieren.

Weißt Du, wir nutzen keine Affirmationen für Sachverhalte, die wir in uns bereits von ganzem Herzen für wahr halten. An manche Dinge müssen wir uns nicht erinnern weil wir uns ihrer einfach absolut sicher sind. Affirmationen nutzen wir dann,  wenn wir uns selber etwas bestätigen möchten. Wenn es uns schwer fällt einer bestimmten Ahnung in uns voll und ganz zu glauben. Daher funktionieren Affirmationen manchmal nicht. weiterlesen