Stelle das Leben Deiner Träume und die Liebe zu Dir selbst in den Vordergrund

 

Ich finde, wir alle legen ein wenig zu viel Wert auf die Bedürfnisse anderer Menschen. Die Gesellschaft lässt uns glauben, dass andere Menschen von Natur aus wichtiger sind als wir selbst. Unser Chef, unsere Eltern, Nachbarn, Freunde. Immer wieder bekommen wir vermittelt, dass diese Menschen und ihre Meinungen wichtiger sind als unsere eigene innere Ruhe.

 

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten zu leben.

 

Mache Dich selbst zur Priorität. Du kannst nicht all diesen Leuten in dieser langen Liste da oben hilfreich sein, wenn Du nicht Dein bestes Selbst bist. Bestimmt hast Du schon häufig gehört: „Sei einfach Du selbst!“ Aber was bedeutet es wirklich „Du selbst“ zu sein? Welche Konsequenzen bringt es mit sich wirklich authentisch zu leben?

 

Wie können wir wirklich wir selber werden, wenn wir wissen, dass uns das auch in die eine oder andere unbequeme Situation bringen kann? Wir dürfen lernen, dass es in Ordnung ist andere Menschen auch mal zu enttäuschen.

 

Ja, bevor wir wirklich wir selbst sein können, müssen wir diese Mauer niederreißen, diesen Widerstand gegen das, was passieren könnte, wenn wir uns so zeigen wie wir sind.

 

Wenn Du glaubst, dass dieser Weg einfach sein kann, wird er es sein. Wenn Du überzeugt bist, dass Du wichtig genug bist, um Deinen Fokus auf Dein eigenes, wundervolles Leben zu richten, dann triffst Du Entscheidungen, die das Erreichen Deiner Ziele wie einen magischen Prozess erscheinen lassen. Und die möglichen Konsequenzen werden unbedeutend erscheinen, denn authentisch zu leben ist für Dich so wichtig. Es gibt drei Schritte um ein authentisches Leben zu führen und Deine Träume zu leben.

 

1. Finde Klarheit darüber was Du möchtest

Sei so spezifisch wie möglich mit dem was Du in Deinem Leben erreichen möchtest und wie Du sein möchtest. Schreibe Dein persönliches Leitbild für Dein Leben nieder.

 

Wer willst Du sein? Welche Maßnahmen ergreifst Du täglich, um diese Person sein? Wer kann von Deinem wunderbaren Sein profitieren? Dieses Leitbild sollte für Dich so überzeugend sein, dass Du Dich schon darüber freust, einfach nur darüber nachzudenken. Geschweige denn es zu sein.

 

Wenn Du es aufschreibst (ja, schreibe es auf, so dass Du es Dir jeden Tag anschauen kannst), solltest Du das Gefühl bekommen, sofort aufhören müssen zu schreiben und Dein Leitbild umgehend in die Wirklichkeit umsetzen zu wollen. Es sollte Dich beflügeln.

 

Sorge Dich nicht zu sehr darum, die perfekte Antwort auf diese Fragen zu finden. Wer Du sein willst, ist schon in Dir. Du musst nicht viel im Außen suchen. Höre auf Deine Intuition. Spüre in Dich hinein, woher Dein Glück und Deine Freude kommen und lass Dich von Deinen Gefühlen leiten.

 

Wenn Dein Verstand Dir sagt, dass Du Dich auf etwas Produktiveres konzentrieren solltest, etwas Dringenderes … wenn Dein Verstand Dir sagt, dass es nicht zählt wer Du wirklich sein willst, weil die Realität hart und nicht einfach sei … lasse Dich nicht verunsichern. Gib Dich einfach Deinen Träumen hin. Und habe Spaß dabei. Und um Deine Widerstände loszulassen … schreibe auf warum Du Deine Träume so sehr genießt. Und schreibe auf wieviel besser Du Dich fühlst weil Du Dir diese Zeit zum Hineinspüren gegeben hast. Bringe so Dein Bewusstsein zur Freude zurück.

 

Und wenn Du einmal Dein persönliches Leitbild, Dein Ziel geschrieben hast, lasse es nicht einfach in Deinem Notizbuch vor sich hindümpeln. Drucke es aus. Rahme es ein. Klebe es auf Dein Visionboard! Schreibe es auf Haftnotizen und klebe sie in Dein Auto, an den Badezimmerspiegel …. Hänge Dein Leitbild überall dort auf, wo Du es immer und immer wieder sehen und lesen kannst. Verändere es jederzeit, wenn sich etwas nicht richtig für Dich anfühlt.

 

2. Entferne Deine Stolpersteine

Was sind mögliche Hindernisse? Alles, was Dich von Deinen Zielen abbringen könnte. Angst. Sorge. Widerstand. Ungesunde oder unnötige Gewohnheiten. Ungute Beziehungen oder Jobs. Diese Dinge können Dir Deine Energie und Deine Freude wieder wegnehmen.

 

Selbst wenn Du Dich dafür entscheidest, Dir nicht die Freude nehmen zu lassen, kommen vielleicht einmal Zeiten in denen es nicht so leicht ist. Wenn Du spürst, dass es Dir in der Brust enger wird, wenn Du bemerkst dass Du zweifelst oder Dich gar beschwerst, halte inne und entferne Deine Stolpersteine. Formuliere Deine inneren Fragen neu: „Was wäre wenn alles gut laufen wird? Was ist, wenn alles klappt? Was ist, wenn die neue Situation all Deine Erwartungen übertreffen wird?“

 

Wir bleiben oft in unserem persönlichen Fortschritt stecken, weil wir glauben, dass Dinge, die wir in unserem Leben haben, dauerhaft dort bleiben müssen. Wir sind mit der stressigen Arbeit, der nicht erfüllenden Beziehung, den destruktiven Gedankengängen irgendwie zufrieden. Wir geben uns zufrieden. Und wir haben zu viel Angst herauszufinden, was passiert, wenn wir diese Dinge endlich loslassen. Wir haben unsere Identität mit diesen Dingen verbunden. Und uns neu zu definieren, Neues zu entdecken und zu handeln scheint überwältigend.

 

Wir dürfen darauf vertrauen, dass unser Leben noch viel mehr für uns bietet als das, wofür wir uns bisher entschieden haben. Wir dürfen darauf vertrauen, dass unser Leben besser wird, wenn wir Veränderungen wagen, egal wie das Ergebnis aussieht. Wenn Dich etwas wirklich nicht länger in Deinem Leben erfüllt, ist es letztlich egal, was passiert, wenn Du es loswirst. Die einfache Tatsache, dass Du diese Quelle der Negativität hinter Dir lässt, wird Dir helfen, Dich auf größere und bessere Dinge zu konzentrieren.

 

3. Sei Dir Deines eigenen Wertes bewusst

Wenn Du Dir Deines eigenen Wertes bewusst wirst, kannst Du all das verfolgen, was Du liebst, ohne dass es sich wie eine lästige Pflicht anfühlt. Wenn Du genau weißt was Du tun musst um Deine Ziel zu erreichen wird es leicht für Dich sein. Aber immer wenn wir neues in unserem Leben beginnen, eine neue Gewohnheit bilden, bedarf es ein wenig Aufmerksamkeit und Freundlichkeit mit uns selbst.

 

Zu wissen, dass es gut und richtig für Dich ist, Dich selbst zu lieben, dass Du mehr Selbstliebe brauchst als Wasser, und noch wichtiger, dass Du es wert bist, Zeit mit Dir selbst zu verbringen, macht den Prozess so viel einfacher (und auch mehr Spaß). Sieh Deine Zeit für Dich und Dein Ziel als Geschenk für Dich selbst. Mache es zu einem wunderschönen Ritual und feiere Dich selbst. Du gehst nicht mehr einfach durch eine neue Bewegung. Du hast Dich verpflichtet, auf sich selbst zu achten, Dir selber Freude zu schaffen und zu beginnen Dein schönstes Leben zu leben.

 

Gerade zu Anfang kann es manchmal schwierig sein. Vielleicht hast Du immer wieder mal Schwierigkeiten zu glauben, dass andere Dinge eben nicht wichtiger sind, als Dir die Zeit für Dein eigenes Glück zu nehmen. Und wenn Dir diese Gedanken in den Sinn kommen, sage Dir: „Ich verdiene es, mir selbst die oberste Priorität zu geben.“ bevor Du weiter in die Welt hinaus eilst. Halte inne. Nimm die Atemluft wahr, wie sie Deinen Körper füllt und wieder verlässt. Liebe die Art, wie sich Dein Lächeln anfühlt, wenn es sich über Dein Gesicht bewegt.

 

Rücke den Rest Deines Lebens in den Fokus. Wenn Du Dir Zeit nimmst um gut für Dich zu sorgen in jedem Moment des Tages, dann spürst Du auch immer mehr, wie sehr Du es verdienst, Dir all Deine Bedürfnisse, auch in Deinen Beziehungen, in Deinem Beruf und Deinem Herzen zu erfüllen. Du wirst Deine eigenen Standards erhöhen. Und es wird eine ganz normale und harmonische Veränderung für Dich sein.

 

Der einfachste Weg, dann Dein Traumleben zu manifestieren, ist es Dir absolut sicher zu sein, dass Du es genauso so leben wirst. Aber wir können nur schwer glauben, wenn wir nicht auch unterbewusst wissen, dass wir der Liebe würdig sind.

 

Und da kommen Affirmationen ins Spiel. 

 

Manchmal sind unsere Worte nämlich wichtiger als unsere Handlungen. Weil Worte Symbole für Gefühle sind. Und Gefühle leiten unsere Handlungen. Also beginne bei Deinen Worten. Fange klein an. Übe Deine Affirmationen täglich. Sag Dir süße, liebevolle und bestärkende Dinge. Tue es, weil Du nicht darauf warten kannst, dass jemand anderes es für Dich tut.

Trage Dich doch für meinen LifeLetter ein wenn Du mehr Inspirationen von mir erhalten möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.