Stelle das Leben Deiner Träume und die Liebe zu Dir selbst in den Vordergrund


 

Ich finde, wir alle legen ein wenig zu viel Wert auf die Bedürfnisse anderer Menschen. Die Gesellschaft lässt uns glauben, dass andere Menschen von Natur aus wichtiger sind als wir selbst. Unser Chef, unsere Eltern, Nachbarn, Freunde. Immer wieder bekommen wir vermittelt, dass diese Menschen und ihre Meinungen wichtiger sind als unsere eigene innere Ruhe.

 

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten zu leben.

weiterlesen


5 einfache Wege um Aufschieberitis zu überwinden


 

Hast Du auch oft das Gefühl, als hättest Du 1000 Dinge zu erledigen aber keine Ahnung wo Du anfangen sollst? Schiebst Du manchmal etwas ziemlich Wichtiges vor Dir her, um Dich dann total abgehetzt zu fühlen wenn Du endlich damit begonnen hast? Das kennen wir doch alle. Und wir alle haben uns auch schon in der einen oder anderen Situation gewunden weil wir es nicht geschafft haben uns vom Fernseher oder von Facebook loszureißen und uns endlich unserer wichtigen Aufgabe zuzuwenden.

 

Ich habe heute ein paar Tipps für Dich. Dies sind einige Möglichkeiten, wie ich es gelernt habe, die Aufschieberitis und meinen Perfektionismus zu überwinden um so Entscheidungen aus einer liebevollen und freundlichen Sicht zu treffen. weiterlesen


Eine einfache Angewohnheit, sich keine Sorgen mehr zu machen.


Eine einfache Angewohnheit, sich keine Sorgen mehr zu machen. Schreibe Deine Sorgen auf! Das mag im ersten Augenblick vielleicht so gar nicht schlüssig erscheinen, sich auf etwas zu konzentrieren, dass Du ja eigentlich versuchst zu stoppen.

 

Aber wenn Du Deine Sorgen aufschreibst, leerst Du Deinen Kopf und kannst Dich entspannen. Deine Gedanken sind nun zu Papier gebracht und können nicht vergessen werden. Du gibst Deinem Gehirn den Impuls, dass Deine Gedanken und auch die Sorgen wichtig sind und auch wahrgenommen und gesehen werden. Aber Du musst keine weitere Energie mehr aufbringen, diese Gedanken in Deinem Kopf zu behalten. weiterlesen


7 Affirmationen wenn Du an Dir selber zweifelst


 

Wenn Du beginnst Affirmationen für Dich zu nutzen, kann es sein, dass Du das Gefühl hast als würdest Du Dich selber anlügen. Du zweifelst an Dir und es kann sein, dass die Affirmationen für Dich nicht wahr klingen. Es sei denn Du weißt warum Affirmationen überhaupt funktionieren.

Weißt Du, wir nutzen keine Affirmationen für Sachverhalte, die wir in uns bereits von ganzem Herzen für wahr halten. An manche Dinge müssen wir uns nicht erinnern weil wir uns ihrer einfach absolut sicher sind. Affirmationen nutzen wir dann,  wenn wir uns selber etwas bestätigen möchten. Wenn es uns schwer fällt einer bestimmten Ahnung in uns voll und ganz zu glauben. Daher funktionieren Affirmationen manchmal nicht. weiterlesen


Hashimoto Thyreoiditis und Stress


Mit mehr Gelassenheit Deinen Körper unterstützen

Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Motivationslosigkeit, Müdigkeit, Antriebsarmut und Niedergeschlagenheit. Dies sind sehr häufig Probleme mit denen meine Klientinnen zu mir kommen. Klingt nach ganz normalen Stresserscheinungen meinst du? Könnte sein, kann aber auch was ganz anderes sein. Bei mir klingeln dann immer sofort die inneren Alarmglocken und ich weise meine Klienten darauf hin einmal ihre Schilddrüse untersuchen zu lassen. Sehr häufig spielt hier nämlich die Schilddrüse eine sehr große Rolle. Wenn Du Dich nicht gut um Deine Schilddrüse kümmerst, dann nützt auch die beste Entspannung und das beste Coaching nichts. Im Zuge der Blogparade zum Thema „Hashimoto-Geflüster“ der Heilpraktikerin Dr. Annette Pitzer findest Du hier nützliche Informationen wie Du mit mehr Gelassenheit Deinen Körper unterstützen kannst und solltest.

weiterlesen


Wie Du Deine negativen Gedanken loswerden kannst


Wir alle kennen diese negativen Gedanken, die uns einreden wollen, dass wir nicht gut genug seien und nichts hinbekommen würden. Für unser Selbstbewusstsein eine Katastrophe. Die etwa 60.000 – 80.000 Gedanken, die täglich durch unseren Kopf gehen, können schon für einen großen Schrecken sorgen. Besonders wenn sie negativ ausfallen, drückt das gehörig auf die Stimmung.

Aber man kann negative Gedanken auch wieder loswerden. Denn in erster Linie wird das negative Denken durch unsere Selbstwahrnehmung von der Außenwelt geboren und macht sich in Form von einem belastenden Schwarzmalen bemerkbar.

Du solltest Dir in jedem Fall etwas Zeit nehmen und einmal in Dich gehen.

weiterlesen


Vom Mut sich wichtig zu nehmen


Der Wecker klingelt morgens in der Früh. Du quälst sich schlaftrunken aus dem Bett, springst für wenige Minuten unter die Dusche, schleppst Dich mit noch nassen Haaren in die Küche, wo für wiederum bloß für einige Augenblicke eine kleine Tasse Kaffee auf Dich wartet.Anschließend weckst Du Dein Kind, welches sich wie immer auf einfallsreichste Weise ziert, sein Bett zu verlassen.

Nachdem Du alle Frühstücks- und Pausenbrote geschmiert und Dein Kind sicher an der Schule abgesetzt hast, fährst Du nun selbst zur Arbeit, musst Dir dort unzählige sinnlose Aufgaben Deines Chefs gefallen lassen und kehrst schließlich am späten Nachmittag dementsprechend völlig erschöpft nach Hause zurück. weiterlesen


Gastbeitrag Annette Pitzer – Über das Glück


Wer es schafft Gegensätze zu vereinen ist in der Lage das Beste zu erreichen. Gefühl, Spiritualität oder Verstand? Warum nicht alles? Was mir in meinem Leben gelungen ist funktioniert auch in meiner Praxis für integrative Medizin.

In der integrativen Medizin geht es darum, aus Schulmedizin und Naturheilkunde die für Ihre Gesundheit förderlichen Ansätze zu vereinen. Deshalb werden in Diagnostik und Therapie sowohl modernste schulmedizinische Erkenntnisse, als auch komplementärmedizinische Methoden, individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, eingesetzt.

weiterlesen